Ernst Dronke (1822-1891) Vormärzliterat - Frühsozialist - Kaufmann

Datum / Uhrzeit
Dienstag, 05.06.2007, 18:00 Uhr - 00:00 Uhr

Herr Hans Jürgen Singer, Koblenz, spricht über Ernst Dronke (*1822 in Koblenz) Vormärzliterat - Frühsozialist - Kaufmann.

Ernst Dronke wurde 1822 in Koblenz geboren, legte dort 1839 das Zeugnis der Reife  ab, studierte Jura in Bonn, Marburg und Berlin.

Rasch geriet er in den vorrevolutionären Zeiten in literarische Zirkel und veröffentlichte 1844-46 alle seine heute bekannten Werke:
Armsünder-Stimmen (Gedichte)
Aus dem Volk (Novellen)
Polizei-Geschichten (Novellen)
Die Maikönigin (Dorfgeschichte)
Berlin (Reportage)
Zeitgenössische und auch spätere Kritiker sahen in seinen Werken "Höhepunkte des Vormärz".

Wegen Majestätsbeleidigung und "Erregen von Missvergnügen" im Berlin-Buch wurde er angeklagt und zu zwei Jahren Festungshaft verurteilt.

Nach der Flucht aus der Festung Wesel schloss er sich dem Bund der Kommunisten an, war Emissär für den Bund und Redakteur der Neuen Rheinischen Zeitung (u. a. Korrespondent von der Frankfurter Nationalversammlung bis zu deren Auflösung) und Frankreichkorrespondent.

Bis 1852 irrte er auf dem Kontinent umher (Frankreich und Schweiz vor allem), ehe er auch ins englische Exil ging, Kaufmann wurde, eine Familie gründete und schließlich 1891 in Liverpool starb.

Anschließend Gesprächsrunde im Café-Restaurant "Palais", Firmungsstraße 2/Görresplatz, 56068 Koblenz

Veranstalter
Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins zu Koblenz e. V.
Veranstaltungsort
Landeshauptarchiv Koblenz
Karmeliterstr. 1/3
56068 Koblenz
Tel: 0261 9129-0