Geschichtszeugnis und Geschichtsbild. Wieviel Wandel verträgt ein Baudenkmal?

Datum / Uhrzeit
Dienstag, 05.12.2006, 18:00 Uhr - 00:00 Uhr

Was leistet die Restaurierung von Baudenkmälern?

Herr Dr. Brönner spricht zum Thema "Geschichtszeugnis und Geschichtsbild. Wieviel Wandel verträgt ein Baudenkmal?".

Der Umgang mit Baudenkmälern, insbesondere solchen, die schon schweren Schaden erlitten haben, ist seit Jahrzehnten strittig. Besonders heftige Auseinandersetzungen gab es in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg um den Wiederaufbau ganz oder teilweise zerstörter Denkmäler. Hierzu hält der im vergangenen Jahr in den Ruhestand getretene Leiter des Landesamtes für Denkmalpflege, vor dem Vereine für Geschichte und Kunst des Mittelrheins einen Vortrag über das Thema „Geschichtszeugnis und Geschichtsbild. Wieviel Wandel verträgt ein Baudenkmal?“ Im Mittelpunkt des Vortrages steht die Frage, ob Konservierung, Restaurierung, Umnutzung, Erweiterung oder gar Rekonstruktion, d. h. also jeder intensivere Umgang mit einem Baudenkmal nicht zwangsläufig zu Veränderungen in Substanz und Erscheinungsbild führt. Jede Maßnahme kann das Baudenkmal aufwerten, kann es aber auch - oft unmerklich - von Mal zu Mal entwerten. Der Vortragende will die Grenzen der Handlungsspielräume aufzeigen.

 

Zu diesem Vortrag von Herrn Prof. Dr. Wolfgang Brönner, Mainz, lädt der Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins am 5. Dezember 2006, 18:00 Uhr im Landeshauptarchiv Koblenz ein; um 19:30 schließt sich eine Gesprächsrunde in den Winninger Weinstuben an.

 

Der Eintritt ist kostenlos. Auch Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen.

Veranstalter
Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins zu Koblenz e. V.
Veranstaltungsort
Landeshauptarchiv Koblenz
Karmeliterstr. 1/3
56068 Koblenz
Tel: 0261 9129-0