Der katholische Leseverein - Geschichte und Aufgaben

Datum
Dienstag, 05.02.2013
Uhrzeit
18:00 Uhr
Vortrag von Herrn Dr. Ewald Thul, Koblenz

Der Katholische Leseverein wird von seinen Mitgliedern gern kurz „die Lese“ oder auch liebevoll „Lese-Familie“ genannt. Diese Bezeichnungen verraten einiges über die Wertschätzung der Mitglieder, denen der Verein seit 150 Jahren ein reiches Gemeinschaftsleben bietet. Zu nennen sind hier das traditionelle Neujahrskonzert, die Kappensitzung am Mittwoch vor Schwerdonnerstag, die Besinnungstage im Advent und in der Fastenzeit, Reisen und noch einiges mehr.
Gegründet wurde die „Lese“ am 11. Januar 1863 mit zunächst 56 Mitgliedern - Handwerker, Kaufleute, Akademiker u. a. Der Verein blieb als Vereinigung katholischer Bürger immer in der Hand von Laien; es gab nur einen sog. geistlichen Beirat im Vorstand. Sein Ziel bestand darin, seinen Mitgliedern Zugang zu katholischer Literatur und Zeitungen, aber auch Geselligkeit und Vorträge anzubieten in einer Zeit, in der die Katholiken sich vom preußischen Staat häufig als Menschen zweiter Klasse behandelt fühlten.
Eine Krise erlebte der Leseverein in den Zeiten des Kulturkampfes 1873-1879, als die Reichsregierung und der preußische Staat hart gegen die katholische Kirche und die ihr nahe stehenden Einrichtungen vorgingen: 1875 wurde das Vereinshaus polizeilich geschlossen und der Verein zu einer Strafzahlung wegen politischer Betätigung und Verbrüderung mit anderen Vereinen verurteilt. Während der Herrschaft des Nationalsozialismus geriet der Verein, der sich in „Koblenzer Leseverein“ umbenennen musste, erneut unter Druck, und das Vereinsleben kam zeitweilig zum Erliegen. Die Wiederbelebung des Vereins unter seinem angestammten Namen fand aber schon 1946 statt. Seit einigen Jahrzehnten steht der Verein auch evangelischen Christen offen.

Es erwartet die Zuhörer also ein Vortrag, der eine Institution beleuchtet, die seit 150 Jahren das Leben Koblenz mitprägt; auch Nichtmitglieder des Vereins für Geschichte und Kunst des Mittelrheins (VGKM) sind dazu herzlich willkommen!

Veranstalter
Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins zu Koblenz e. V.
Veranstaltungsort
Landeshauptarchiv Koblenz, Karmeliterstr. 1/3, 56068 Koblenz