Gau und Grafschaft im frühmittelalterlichen Hunsrück

Datum
Dienstag, 04.12.2012
Uhrzeit
18:00 Uhr
Vortrag von Herrn Prof. Dr. Ulrich Nonn, Bonn

Im heutigen Verständnis ist der Hunsrück der südlich der Mosel gelegene Teil des Rheinischen Schiefergebirges, also ein geographischer Begriff, der erstmals zum Jahre 1074 in den Quellen erscheint, danach erst wieder im Spätmittelalter. Der Vor­trag versucht, die politische Raumgliederung dieses Gebiets im früheren Mittelalter zu klären. Welchen Gauen bzw. Grafschaften wurden die Orte des Hunsrücks zuge­ordnet? Gab es einen Gau Hunsrück? Bildete der Hunsrück überhaupt jemals eine politische Einheit? Lässt sich der Name Hunsrück etymologisch herleiten? Antworten auf diese Fragen gilt es zu finden.

Die Zuhörer erwartet eine wissenschaftliche Entdeckungsreise in die Anfänge der Regionalgeschichte; auch Nichtmitglieder des Vereins für Geschichte und Kunst des Mittelrheins (VGKM) sind dazu herzlich willkommen!

 

Veranstalter
Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins zu Koblenz e. V.
Veranstaltungsort
Landeshauptarchiv Koblenz, Karmeliterstr. 1/3, 56068 Koblenz