Bunker in Koblenz

Datum
Dienstag, 04.05.2010
Uhrzeit
18:00 Uhr
Vortrag von Herrn Wolfgang Gückelhorn, Bad Breisig

Der Autor und Heimathistoriker Wolfgang Gückelhorn wird in seinem Vortrag die Geschichte der Koblenzer Luftschutzbunker vorstellen. Die nationalsozialistische Führung begann schon vor dem Zweiten Weltkrieg mit Vorbereitungen für einen Bombenkrieg und einem "Führerbefehl" folgte der frühzeitige Bau von Luftschutzanlagen u. a. auch in Koblenz. Stadtratsprotokolle, Bauunterlagen und historische Fotos aus dem Stadtarchiv Koblenz bilden die Grundlage zu diesem Thema. Mit Hilfe der Berufsfeuerwehr, privaten und behördlichen Besitzern hat der Referent alle Anlagen besichtigen und fotografieren können. Es gelang ihm sogar einige Bunker in der Koblenzer Unterwelt nach mehr als 60 Jahren Vergessenseins wieder zu entdecken und zu fotografieren. Anhand von Fakten und Zeitzeugenaussagen bewertet der Referent die Schutzwirkung im alliierten Bombenkrieg.

Die Verwendung der Bunker in der Nachkriegszeit und ihre teilweise Aufrüstung für die atomare, biologische und chemische Bedrohung im Kalten Krieg führen in unsere Zeit. Heutzutage sind die Anlagen für die Politik überflüssig geworden und man versucht, sich der hohen Unterhaltskosten zu entledigen.

Zu dem Vortrag sind Nichtmitglieder und Gäste herzlich willkommen!

Veranstalter
Verein für Geschichte und Kunst des Mittelhreins zu Koblenz e. V.
Veranstaltungsort
Landeshauptarchiv Koblenz, Karmelisterstr. 1/3