"Der Rhein in Vergangenheit und Gegenwart"

Datum
Dienstag, 05.07.2011
Uhrzeit
18:00 Uhr
Dokumentar(stumm)film aus dem Jahr 1922 mit Spielszenen und Trickaufnahmen. Mit Erläuterungen von Frau Martina Werth-Mühl, Referatsleiterin im Bundesarchiv

"Ein Bildgesang auf den Rhein, eine Beschwörung herrlicher Geister"  - in höchsten Tönen lobt der Kinematograph in seiner Ausgabe vom 29. Oktober 1922 den unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Felix Lampe und Dr. Walter Zürn hergestellent (Stumm-)Film. Die Filmemacher und die Produktionsfirma Universum Film AG (Ufa) wagten etwas Neues: Sie kombinierten Bilder für Lehrfilme mit gestellten historischen Spielszenen und Trickaufnahmen. Entstanden ist "ein belehrendes Bild vom Entstehen, vom Lauf und den Mündungen des Rheins", wie in der Vossischen Zeitung am 3. Dezember 1922 zu lesen war.

Die Interalliierte Rheinlandkommission untersagte die Vorführung in den besetzten Gebieten des Rheinlands.

Veranstalter
Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins zu Koblenz e. V.
Veranstaltungsort
Landeshauptarchiv Koblenz, Karmeliterstr. 1/3