Salomé von Gélieu, Erzieherin der Königin Luise

Datum
Dienstag, 07.09.2010
Uhrzeit
18:00 Uhr
Vortrag von Claudia von Gélieu, Berlin

Die vor zweihundert Jahren verstorbene Königin Luise von Preußen ist als außergewöhnliche Fürstin in die Geschichte eingegangen. Ihre Großmutter Marie Luise Albertine von Hessen-Darmstadt hatte dafür gesorgt, dass ihre Enkelinnen, nicht wie in Fürstenhäusern üblich, nach der Etikette „abgerichtet“ und erzogen wurden. Und Luises Erzieherin, eine hugenottische Pfarrerstochter aus dem französischsprachigen Neuchâtel, rechnete sich als ihren Verdienst an, die „glückliche Natur“ der Prinzessin nicht „verdorben“ zu haben.
Die Anfänge der modernen Mädchenbildung werden am Beispiel von Luise und ihrer Erzieherin aufgespürt. Dazu gehören auch Einblicke in die Schulhefte der Prinzessin. Den Lokalbezug liefert ein Bericht von Salomé de Gélieu über eine Rheinreise. Wen Luise mit ihrer Großmutter in Koblenz 1787 wohl besuchte?
Diesen Fragen und Aspekten wird die Berliner Frauengeschichtsforscherin in ihrem Vortrag nachgehen, zu dem Nichtmitglieder und Gäste wie immer herzlich willkommen sind!

Veranstalter
Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins zu Koblenz e. V.
Veranstaltungsort
Landeshauptarchiv Koblenz, Karmeliterstr. 1/3